03623 303810

REISE SUCHEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Abschluss des Reisevertrages:

Mit der mündlichen, fernmündlichen oder schriftlichen Reiseanmeldung auf der Grundlage des jeweils gültigen Programms bieten Sie uns den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung Ihre volle Anschrift, Ihre Geburtsdaten, Ihre Telefonnummer und das Reiseziel und Reisedatum mit. Reiseanmelder erklärt sich bei Buchung mit den allgemeinen Reisebedingungen einverstanden. Bei der Anmeldung mehrerer benannter Personen steht der Reiseanmelder für die vertragli- chen Verpflichtungen aller Reiseteilnehmer ein. Nach Reisebuchung erhalten Sie von Gessert-Reisen unverzüglich eine Reisebestätigung.

 

2. Zahlung:

Sämtliche Zahlungen des Reisenden sind nur nach Aushändigung des Sicherungsscheines zu leisten. Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein oder beträgt der Reisepreis weniger als 75,00 €, entfällt die Aushändigung eines Sicherungsscheines. Nach Abschluss des Reisevertrages sind 10 % des gesamten Reisepreises (max. 260,00 €) zu zahlen. Der Restbetrag ist drei Wochen vor Reiseantritt fällig und in bar, durch Banküberweisung oder EC-Karte zu zahlen. Bei Buchungen, die innerhalb von drei Wochen vor Reisebeginn erfolgen, ist der gesamte Reisepreis Zug sofort fällig. Bei Buchung von Tagesfahrten und Eintrittskarten sind der Fahrpreis und der Karten- preis sofort in voller Höhe zu zahlen.

 

3. Leistungen:

Die vertraglichen Leistungen richten sich nach der Beschreibung unseres Reisekataloges bzw. unserer gesonderten Ausschreibungen. Gessert-Reisen behält sich ausdrücklich vor, vor Vertragsabschluss die Katalogausschreibung zu ändern. Wir führen die ausgeschriebenen Reisen in der Regel mit unseren eigenen Reisebussen durch. Es können aber auch Leistungen anderer Beförderungsunternehmen eingeschlossen werden. Ihre Unterbringung erfolgt nach der gebuchten Preisgruppe in Gasthöfen, Pensionen und Hotels in Doppelzimmern oder Einzelzimmern gegen Aufpreis. Die Sitzplätze im Bus werden in der Regel bei der Anmeldung verge - ben. Sonderwünsche können daher nur im Rahmen der freien Plätze zur Zeit der Anmeldung berücksichtigt werden. Die entstandene Sitzplatzordnung kann vom Veranstalter in besonderen Fällen geändert werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Platz.

 

4. Rücktritt durch den Reisenden:

Nach dem jederzeit möglichen Rücktritt ist der Reisende verpflichtet, grundsätzlich die für seine Reiseart geltenden Stornopauschalen als Entschädigung zu zahlen.

 

Die Stornopauschalen betragen bei Mehrtages-Busreisen:

bis 45 Tage vor Reiseantritt

10 % des Reisepreises (mind. 30 €)

vom 44. bis 22. Tag vor Reiseantritt

30 % des Reisepreises

vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt

50 % des Reisepreises

vom 14. bis 8. Tag vor Reiseantritt

75 % des Reisepreises

ab dem 7. Tag und bei Nichtanreise

80 % des Reisepreises

 

Bei See- und Flusskreuzfahrten gelten folgende Stornopauschalen:

bis 30. Tag vor Reiseantritt

25 % des Reisepreises

vom 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt

40 % des Reisepreises

vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt

60 % des Reisepreises

vom 14. bis 1. Tag vor Reiseantritt

80 % des Reisepreises

am Anreisetag und bei Nichtanreise

90 % des Reisepreises

 

Es bleibt dem Reisenden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder Nichtantritt der Reise keine oder wesentlich geringere Schäden entstanden sind, als die von uns geforderte Pauschale.Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Informationen und Versicherungspolicen erhalten Sie in unseren Büros. Außerdem besteht die Möglichkeit, Komplettversicherungen für Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Reisehaftpflichtschäden abzuschließen.

 

5. Mindestteilnehmerzahl:

Wird die Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen oder eine in der Reisebeschreibung angegebene andere Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann Gessert-Reisen bis zwei Wochen vor Reisebeginn die Reise absagen. Der Reisende kann die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Dieses Recht hat der Reisende unverzüg- lich nach Absage der Reise geltend zu machen. Sofern keine Ersatzreise angeboten wird oder der Reisende von ihr keinen Gebrauch macht, erhält er den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

 

6. Kündigung infolge höherer Gewalt:

Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch nicht vorhersehbare Umstände wie Krieg, innere Unruhen, Epidemien, hoheitliche Anordnungen (Entzug der Landrechte, Grenzschließungen), Naturkatastrophen, Havarien, Zerstörung von Unterkünften oder gleichgewichtige Fälle berechtigen beide Teile zur Kündigung. Im Falle der Kündigung kann Gessert-Reisen für erbrachte oder noch zu erbringende Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Der Reiseveranstalter ist nach Antritt der Reise, sofern der Reisevertrag die Beförderung mit umfasst, zur Rückbeförderung verpflichtet. Die Mehrkosten der Rückbeförderung tragen die Parteien je zur Hälfte, die übrigen Kosten hat der Reisende zu tragen.

 

7. Haftung, Ausschlussfrist und Verjährung:

Wir haften in dem Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhaften Reisevorbereitungen, die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger (z.B. Hotels). Ferner haften wir dafür, dass die vertraglich vereinbarten Reiseleistungen ordnungsgemäß erbracht werden. Die Leistungen richten sich dabei nach dem landesüblichen Standard und evtl. besonderen Gegebenheiten am Zielort. Die vertragliche Haftung von Gessert-Reisen auf Schadenersatz für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden weder grob fahrlässig noch vorsätzlich herbeigeführt wird oder Gessert-Reisen einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Ihre Ansprüche wegen mangelhafter Reiseleistungen, nachträglicher Unmöglichkeiten und wegen der Verletzung von Nebenpflichten sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Reisende eine genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte. Ansprüche des Reisenden wegen mangelhafter Reiseleistungen, nachträgliche Unmöglichkeiten und die Verletzung von Nebenpflichten verjähren in 24 Monaten nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende. Macht der Reisende nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende An- sprüche innerhalb eines Monats geltend, so ist die Verjährung so lange gehemmt, bis der Reiseveranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Die vertraglichen Ansprüche des Reisenden verjähren in einem Jahr nach dem vorgesehenen Reiseende, jedoch nicht vor Mitteilung eines Mangels an den Veranstalter durch den Reisenden.  

 

8. Reisegepäck:

Ihr Gepäck, pro Person 1 Koffer und 1 Tasche, wird in unseren Bussen kostenlos befördert.

Die Gepäckstücke sind unbedingt mit der Anschrift zu versehen.

Beim Ein- und Ausladen achtet jeder Fahrgast selbst auf sein Gepäck.

Beschädigungen oder Verlust sind dem Beförderungsunternehmen unverzüglich anzuzeigen.

Um Ihnen unnötige Unannehmlichkeiten zu ersparen, empfehlen wir Ihnen, vor Reiseantritt eine Reisegepäck- und Unfallversicherung abzuschließen.

 

9. Pass-, Visa-, Zoll- und Gesundheitsbestimmungen:

Alle Kosten und Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Bestimmungen erwachsen, gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich, d.h. gültiger Reisepass, Personalausweis, Visa oder gesundheitspolizeiliche Formalitäten. Der Reiseveranstalter unterrichtet vor Vertragsabschluss sowie bei eventuellen Änderungen vor Reisebeginn über die für das jeweilige Reiseland für deutsche Staatsbürger geltende Vorschriften

 

10. Sonderregelungen

Bei Tages- und Mehrtagesfahrten, welche Eintrittskarten für Veranstaltungen Dritter enthalten (z.B. Musicalkarten, Musikveranstaltungen, Theaterkarten) werden  die Karten im Stornierungsfall  grundsätzlich nicht zurückgenommen oder erstattet. 

Die Reiseleitung sowie der Busfahrer können jederzeit geringfügige  bzw. erforderliche Abweichungen vom Fahrtverlauf vornehmen.

 

11. Gerichtsstand:

Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgeblich, sofern es sich nicht um Vollkaufleute oder Personen handelt, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgeblich.

 

12. Preisänderungen:

Vier Monate nach Vertragsabschluss kann eine Erhöhung des Gesamtpreises bis zu 5 % verlangt werden, wenn sich nachweisbar und unvorhergesehen die Preise der Leistungsträger, insbesondere die Beförderungskosten, die Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen-, Flughafen- oder Einreisegebühren nach Vertragsabschluss erhöht haben oder für die betreffende Reise geltende Wechselkursänderungen eingetreten sind. Die Preiserhöhung kann bis zum 21. Tag vor Reiseantritt verlangt werden. Eine zulässige Preisänderung einer wesentlichen Reiseleistung haben wir dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis von dem Preiserhöhungsgrund zu erklären. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % nach Vertragsabschluss kann der Reisende kostenlos zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus unserem Angebot anzubieten.

 

12. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen:

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen begründet nicht die Unwirksamkeit des Reisevertrages im Übrigen.

Stand 2017

Diese Reisebedingungen gelten nur für alle bis zum 30.06.2018 gebuchten Pauschalreisen. Ab 01.07.2018 treten neue gesetzliche, reiserechtliche Regelungen in Kraft. Für alle Buchungen ab 01.07.2018 gelten dann neue Reisebedingungen über die wir Sie rechtzeitig informieren.